soziales & gesundheitswesen

Hypnosystemische Herangehensweisen und Arbeitsmethoden

im Umgang mit Panik-, Angst- und Trauma Störungen

Hypnotherapie nutzt die neuronalen Verarbeitungsprozesse des Gehirns auf eine sehr effektive Art und Weise. Damit können Klienten, bei Angst- und Panikstörungen, sehr schnell wieder in einen normalen Zustand rückgeführt werden. Auch bei Posttraumatischen und komplexen Posttraumatischen Belastungsstörungen kann die Hypnotherapeutische Arbeitsmethode sehr gut genutzt werden. Spezifische Symptome können in ihrer Intensität gebremst wie auch unspezifische Reaktionen bearbeitet werden.

Hypnosystemische Konzepte sind in ihrem Grundverständnis ziel-, lösungs- und ressourcenorientiert, um damit die Selbststeuerungsfähigkeiten wiederaufzubauen, zu stärken und auszubauen.

Ziele
  • Erlernen hypnosystemischer Ansätze und Methoden für den effizienten Umgang mit Panik-, Angst- und Trauma Störungen
  • Einführung in hypnosystemische Ansätze und Praktiken bei Panik-, Angst- und Trauma Störungen
seminar-60024260.jpg

docente

Bild
Univ.-Prof. Mag. Dr. Salvatore Giacomuzzi

Klinischer- und Gesundheitspsychologe, Forensiker, Systemischer Psychotherapeut, Zusatzausbildung in Provokativer Therapie, Supervision und Choaching, EMDR, OPD Lehre, Buchautor, Lehrtätigtkeit SFU - Sigmund Freud Privat-Universität Wien,

Condividi:

stampare

codice
60024260

Condividi

Univ.-Prof. Mag. Dr. Salvatore Giacomuzzi

14.11.23 / 09:00-17:00
15.11.23 / 09:00-17:00

Sozialassistenten, Sozialpädagogen, Psychologen, Therapeuten, Pädagogen, Berater, Interessierte

410,00 €
Seminarbetrag

UM ECM Credits kann angesucht werden.