seminar-60022518.jpg

Ist die Pandemie zu Ende?

Braucht das Bildungswesen einen Neuanfang oder genügt es beim Alten anzuknüpfen?

18 Monate Ausnahmezustand haben vor allem das Bildungswesen stark gefordert. Das Öffnen und Schließen von Grundschule und Kindergarten, Fernunterricht und fehlende soziale Kontakte haben Kinder, Eltern und Fachkräfte gefordert und oft überfordert – aber alle auch um außergewöhnliche Erfahrungen bereichert.  Bei der Tagung mit Primar Dr. Andreas Conca und Psychotherapeutin Angelika Fauster gehen wir u. a. der Frage nach, ob sich die Eindrücke und Gefühle auch benennen lassen und wenn ja, was sie hinsichtlich des Umgangs mit der Generation Alpha bedeuten? Wie kann es gelingen, uns und unsere Kinder auf eine neue generationengerechte und umweltfreundliche Gesellschaft vorzubereiten? Wie sollen wir auf die Wissensexplosion reagieren und mit zunehmender Digitalisierung zurechtkommen? Und was hat das alles mit Blick auf die Pandemie und mit deren Umgang zu tun?

In Kurzvorträgen sowie durch Interaktionsangebote werden strategische Antworten auf diese Fragen und Überlegungen für sich selbst aber auch für den eigenen Beruf und dessen tägliche Herausforderungen gesucht.

Anmelden

Zielgruppe
pädagogisches Fachpersonal, Kindergärtner, Lehrpersonen, Sozialpädagogen, Musiklehrer, Sozialbetreuer, Kinderbetreuer,Tagesmütter, Pädagogische Mitarbeiter, Interessierte

Referent
Angelika Fauster
Psychotherapeutin und Persönlichkeitstrainerin

Referent
Univ. Prof. Dr Andreas Conca
Direktor des psychiatrischen Dienstes im Gesundheitsbezirk Bozen, Koordinator des landesweiten Dienstes für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie

Seminarbetrag
49,00 €

Hinweis
Limitierte Plätze

Ort
Nals, Bildungshaus Lichtenburg

Zeiten
24.08.2021 09:00-17:00 Uhr

Kodex
60022518