Qualifizierter beruflicher Wiedereinstieg für Frauen

Qualifizierter beruflicher Wiedereinstieg für Frauen

ESF neu

Zurück in den bisherigen Beruf oder besser gleich neu durchstarten? Für welches Ziel Sie sich auch entscheiden – wir unterstützen Sie dabei 2021 den Weg zurück in die Beschäftigung zu finden. In diesem 322 Stunden umfangreichen ESF Lehrgang werden Sie befähigt, ihre Kompetenzen zu erkennen und Defizite auszugleichen, damit der Wiedereinstieg in die Arbeitswelt gelingt. Zudem erwerben Sie Grundkenntnisse in den Bereichen Green Economy und Digitalisierung im Unternehmen.

Ziele des Lehrganges sind Frauen nach mehrjähriger familienbedingter Erwerbsunterbrechung bei einem substantiellen und nachhaltigen beruflichen Wiedereinstieg zu unterstützen, Aushandlungsprozesse zur Neuverteilung familiärer und häuslicher Aufgaben in Familien anzuregen und die Entlastung durch Inanspruchnahme haushaltsnaher Dienstleistungen zu erhöhen, da sich dadurch Zeit für einen beruflichen Wiedereinstieg gewinnen lässt.

Beschäftigung und Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt
Der umfangreiche ESF Lehrgang beschäftigt sich mit diesen Themen:

Die Bedeutung der Frauen für den Arbeitsmarkt
Green Economy – Zukunftsmärkte für Unternehmen
Innovationsmanagement
Digitalisierung im Unternehmen
Präsentieren und Bewerben
Überprüfung der beruflichen Orientierung
Ziele setzen und erreichen
Den Wiedereinstieg ins Berufsleben vorbereiten
Professionell in die neue Lebensphase

Flyer zum download

Bekanntmachung des Auswahlverfahrens

Operationelles Programm ESF 2014-2020 – Projekttitel: Lehrgang „Qualifizierter beruflicher Wiedereinstieg für Frauen“ – Projektnummer: FSE10296 – CUP-Kodex: B51D20001330001

Das Projekt mit dem Titel: Lehrgang „Qualifizierter beruflicher Wiedereinstieg für Frauen“, der Projektnummer FSE10296 und CUP-Kodex B51D20001330001, wird im Rahmen des Operationellen Programms ESF 2014-2020 der Autonomen Provinz Bozen durchgeführt und kofinanziert vom Europäischen Sozialfonds, von der Republik Italien und von der Autonomen Provinz Bozen.

Zielgruppe des vorliegenden Aufrufs sind innerhalb der Autonomen Provinz Bozen wohnhafte oder ansässige Personen, welche für den Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen müssen und demnach keiner Beschäftigung nachgehen. Die Zielgruppe für das spezifische Ziel 8.5 sind Langzeitarbeitslose oder Personen, die starke Schwierigkeiten bei der beruflichen Eingliederung haben; für das spezifische Ziel 8.2 Frauen und für das spezifische Ziel 8.3 Personen über 45. Die Mindestanzahl der Teilnehmer ist 10 Personen.
Es sind keine Zuhörer zugelassen.