• Wasser_Lichtenburg

Systemisches Leadership

Systemkompetenzen für zukunftsorientierte Führungskräfte

Text von Kambiz Pootschi - Experte für Systemisches Denken

Die Show ist vorbei

Genauer gesagt: Die One-Man-Show ist vorbei. Noch vor einigen Jahren war in mittelständischen Unternehmen ein hierarchischer und dominanter Führungsstil durchaus gängig. Patriarchen hatten Hochkonjunktur – und zu seiner Zeit funktionierte dieser brachiale Führungsstil, der nicht wirklich viel Stil hatte. Der Boss schaffte an, die Mitarbeiter:innen spurten. Im Auge hatte der Chef dabei die Auftragslage, die Produktionsprozesse und die Kosten – die zwischenmenschlichen Beziehungen und die systemische Struktur des Unternehmens tauchten üblicherweise nicht am Radar des Firmenchefs auf.

Systemisches Leadership kommt ohne Befehlston aus. Trotzdem ist es effektiv, weil dadurch die Energien und Kenntnisse der Mitarbeiter:innen freigesetzt werden.

Neue Zeiten – neue Führung

Die Zeiten haben sich geändert. Aus mehreren Gründen: Das Geschäftsleben ist komplexer geworden und kann nicht mehr von einsamen Wölfen, die an der Spitze Entscheidungen fällen, bewältigt werden; das Selbstverständnis und die Ansprüche der Menschen haben sich geändert; und auch die Führungstheorie hat sich sukzessive weiterentwickelt, woraus sich heute völlig andere Sichtweisen ergeben als noch vor einigen Jahren.

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile

An der Spitze dieser Entwicklung steht die systemische Führung von Unternehmen. Systemisches Leadership für zukunftsorientierte Führungskräfte geht davon aus, dass Erfolg im Beruf nicht mehr allein durch die Fachkompetenz bestimmt wird. Es geht darum, die Fähigkeiten der Mitarbeiter:innen und Kunden und Kundinnen als Teile eines übergeordneten Systems zu erkennen und die Zusammenarbeit wirkungsvoll zu gestalten. Dazu braucht es ganzheitliches Denken, anstatt eindimensional und hierarchisch bestimmen zu wollen. Dieser Zugang trägt dazu bei, die Potenziale der Mitarbeitenden zu heben und die Motivation zu stärken, die von innen kommt.